Herstellung des Jighakens Herstellung Jigsystem | stahljigs.at
 
 
Benötigtes Material
Großes Bild
Ungehärtete Stahlkugel, Büroklammer (z.B. SAX230), dünndrähtiger 3/0-Jighaken, wasserfester Montagekleber
 
Schritt 1: Schlitz in Stahlkugel schneiden
Großes Bild
Mit einer kleinen Metall-Trennscheibe einen Schlitz in die ungehärtete Stahlkugel schneiden
 
Schritt 2: Drahthaken anfertigen
Großes Bild
Mit Hilfe einer Zange aus einer Büroklammer den Drahthaken, der später für guten Halt des Gummiköders sorgt, anfertigen. Bei geringen Wurfdistanzen oder sehr zähem Gummimaterial kann der Drahthaken auch weggelassen werden.
 
Schritt 3: Draht- und Jighaken anordnen
Großes Bild

Draht- und Jighaken anordnen; mit kleinem Klebestreifen fixieren

 
Schritt 4: Kleber in Spritze umfüllen
Großes Bild Großes Bild
Kleine Menge Montagekleber in Spritze umfüllen, um feiner arbeiten zu können
 
Schritt 5: Haken festkleben
Großes Bild Großes Bild
Schlitz mit Kleber füllen, Haken reindrücken, mittig platzieren, Haken festkleben; überstehenden Kleber entfernen
 
Schritt 6: Kleber trocknen lassen
Großes Bild
Montagekleber 48h trocknen lassen
 
Fertiger Jighaken
Großes Bild
Fertiger Jighaken
 
Mit montiertem Gummifisch
Großes Bild
Gummifisch montiert auf Stahl-Jighaken
 
Bei einem Kopfhänger
Großes Bild
Bei einem Zug von 3-5kg löst sich der Haken und damit der Gummiköder vom Jigkopf, der sich zwischen Steinen verklemmt hat. Mit etwas Glück hat man somit die Chance, den Köder bzw. die gesamte restliche Montage zu retten.